today betting predictions uk uk football betting tips uk football betting tips and predictions
  • 1slide2.jpg
  • 2EHL1.jpg
  • 3RWKAnlage2-2017.jpg
  • 3Slide8.jpg
  • 4slide1.jpg
  • 5EHL2.jpg
  • 6RWKAnlage2017.jpg
  • 7PLUSDS-2.jpg
  • 8Europ3.jpg
  • 9EHL4.jpg
  • 10miesaction.jpg
  • 11EHL3.jpg
  • 12Santiaction.jpg
  • 13EHL5.jpg
  • 14RWKAnlage3-2017.jpg
  • 15team2017.jpg

Aktuell

H: Souveräner Sieg der rot-weissen Hockeyherren
22 Jan 2018 07:36

Rot-Weiss Köln – Düsseldorfer HC 5:2 (2:1) Meister RW Köln hat im letzten Spie [ ... ]

H: RW-Herren siegen weiter
16 Jan 2018 14:57

Rot-Weiss Köln – Uhlenhorst Mülheim 8:6 (5:4) Die Kölner Herren haben am Samst [ ... ]

H: Damen mit versöhnlichem Saisonabschluss
17 Jan 2018 07:05

Rot-Weiss Köln – Düsseldorfer HC 9:2 (4:1) Die Damen von Rot-Weiss Köln haben  [ ... ]

H: Damen erfolgreich in Mülheim
16 Jan 2018 14:56

Rot-Weiss Köln – Uhlenhorst Mülheim 3:1 (1:1) Die Damen von Rot-Weiss Köln hal [ ... ]

H: RW-Herren mit erster Niederlage
16 Jan 2018 14:59

Crefelder HTC – Rot-Weiss Köln 10:5 (4:2) Für Meister RW Köln gab es am Sonnta [ ... ]

C: Stromausfall auf der Rot-Weiss Anlage
11 Jan 2018 06:36

Liebe Clubmitglied, sehr geehrte Gäste. Leider hat es in unserer Haupt-Trafoanlage einen kapita [ ... ]

H: Damen 9:0 gegen Crefeld
16 Jan 2018 14:58

Crefelder HTC – Rot-Weiss Köln 0:9 (4:1) In einer mehr als einseitigen Partie haben die  [ ... ]

H: RW-Herren weiter souverän
08 Jan 2018 07:21

Rot-Weiss Köln – Kahlenberger HTC 10:5 (5:3) Die Herren von Titelverteidiger Rot-Weiss K [ ... ]

Rot-Weiss Köln – Crefelder HTC 3:1 (2:0)

Die Herren von Rot-Weiss Köln überwintern in der Feldhockey-Bundesliga an der Tabellenspitze. Nach dem Punktverlust am Vortag gegen Düsseldorf legten die Domstädter am Sonntagnachmittag gegen den Crefelder HTC einen 3:1 (2:0)-Arbeitssieg nach und verteidigten damit die Spitzenposition vor dem Mannheimer HC.

„Das war ein enges und umkämpftes Spiel mit wenig Qualität von unserer Seite”, gab Kölns Trainer André Henning zu. „Die Jungs haben das heute mit dem letzten Tropfen Sprit über die Bühne gebracht und sich da irgendwie durchgewurschtelt. Insgesamt war es mit 25 von 30 möglichen Punkten aber eine tolle Hinrunde. Da sind wir natürlich sehr zufrieden.“

Für Krefelds Trainer Matthias Mahn war es hingegen „ein bitteres Wochenende. Ich fand uns heute eigentlich gut. Ich kann den Jungs nur ein Kompliment machen. Sie haben gut gefightet und eine gute Reaktion auf den insgesamt schwachen Auftritt gestern gezeigt. Trotzdem war es Punkte mäßig natürlich zu wenig in der Hinrunde, auch wenn wir uns nicht ganz oben dabei gesehen haben.“

Köln hatte zu Beginn leichte Schwierigkeiten, seinen Rhythmus zu finden, bekam die Partie aber nach und nach besser in den Griff. Krefeld hielt insgesamt ordentlich dagegen, leistete sich aber die ein, zwei Fehler, die Köln mit seiner individuellen Qualität natürlich auszunutzen weiß. Christopher Rühr markierte in der 22. Minute nach einem Rechtsangriff per Stecher das 1:0, und legte kurz vor der Halbzeitpause nach einem Foulspiel per Siebenmeter das 2:0 nach. „Abgesehen vom Ergebnis war das eine gute erste Hälfte von uns“, fand Mahn.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit schaltete Köln allerdings um in den Verwaltungsmodus. „Da haben wir nicht mehr viel für das Spiel getan, was natürlich Krefeld besser ins Spiel gebracht hat“, hatte Henning beobachtet. Krefeld investierte viel, verkürzte nicht unverdient, wenn auch mit etwas Glück, durch Jakob Schmidt, der den Ball irgendwie über die Linie brachte (40.) und hatte nach einer Gelben Karte für Youngster Max Siegburg – „ein Witz“, wie Kölns Trainer fand –seine druckvollste Phase und einige sehr gute Kreisszenen. Rot-Weiss hielt mit Kampf dagegen, hatte aber Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren, als Krefelds Sven Alex in der 52. Minute nur den Pfosten traf. In der Schlussphase nahm der CHTC den Torhüter vom Feld, doch Köln beantwortete das mit einer guten Raumdeckung. So eroberte Christopher Rühr im Krefelder Konter an der Mittellinie den Ball und konnte beim Sturmlauf auf das leere Tor nur per Foulspiel gestoppt werden. Diesmal trat Marco Miltkau zum Siebenmeter an, der ebenso sicher zum 3:1-Endstand verwandelte (60.).

Tore:
1:0    Christopher Rühr (22.)
2:0    Christopher Rühr (7m, 30.)
---------------------
2:1    Jakob Schmidt (40.)
3:1    Marco Miltkau (7m, 60.)

Strafecken:
RWK 4 (kein Tor) / CHTC 3 (kein Tor)

Gelbe Karte:
Maximilian Siegburg / ---

Zuschauer: 250

Schiedsrichter:
A. Knechten / M. Pontus

----
© 2018 www.rot-weiss-koeln.de   |