Drucken

Rot-Weiss Köln – Düsseldorfer HC 3:1 (0:0)

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben mit ihrem Heimsieg im West-Derby gegen den Düsseldorfer HC das letzte Spielwochenende der Hinrunde eröffnet. Mit 3:1 (0:0) gewannen die Hausherrinnen die Samstagspartie – dabei sah es lange Zeit nach einem Sieg für den DHC aus.  Doch in den letzten zehn Minuten drehten die Kölnerinnen das Spiel und stabilisieren sich so kurz vor der Winterpause im Mittelfeld der Tabelle.

Lange Zeit mussten die Zuschauer in Köln auf das erste Tor warten – die erste Halbzeit verlief torlos. Erst kurz nach dem Pausenpfiff klingelte es dann das erste Mal im Kasten. Aus Sicht der Gastgeberinnen nur leider auf der falschen Seite: Elisa Gräve brachte in der 36. Minute die Damen vom Düsseldorfer HC per Ecke in Führung. „Danach sind wir kurz in alte Muster verfallen, haben uns aber schnell wieder gefangen“, beschreibt Kölns Trainer Markus Lonnes den zwischenzeitlichen Rückstand seiner Damen. „Aber im letzten Viertel haben sich dann die Ereignisse überschlagen.“

Denn Julia Busch erzielte ebenfalls per Strafecke den Ausgleich. Nur vier Minuten später kämpfte sich Hannah Gablać allein in den gegnerischen Kreis vor, um dann mit der argentinischen Rückhand von links flach in den Winkel zu schießen – und die Hausherrinnen damit in Führung zu bringen. Die baute Pia Grambusch dann eine Minute vor Schluss auf 3:1 aus; ihr Eckenschuss ging quasi aufs leere Tor, nachdem die Düsseldorferinnen ihre Torfrau rausgenommen hatten.
„Es war von uns endlich mal wieder ein sehr gutes Spiel, sehr leidenschaftlich, sehr konzentriert. Auch wenn die erste Halbzeit eher Highlight-arm auf beiden Seiten war, mit wenigen Kreisszenen und Torchancen, war es ein sehr intensives Spiel“, zog Markus Lonnes ein positives Fazit. Im Gegensatz zu DHC-Betreuerin Brigitte Soubusta-Hoppe: „Wir haben heute einfach den Sack nicht zugemacht, viele Chancen haben wir nicht verwertet, so haben wir die Kölner stark gemacht. Und das letzte Viertel haben wir nicht mehr so sortiert gespielt. Dann gab es noch ein paar unglückliche Schiedsrichterentscheidungen und so haben wir das Spiel aus der Hand gegeben.“
Am morgigen Sonntag stehen die nächsten West-Derbys an, für Köln zuhause gegen Raffelberg und für die DHC-Damen bei Uhlenhorst Mülheim an. Und damit eine weitere Chance, wichtige Punkte vor der Winterpause zu sammeln.

Tore:
-
---
-
---------------------
0:1   Elisa Gräve (KE, 36.)
---
1:1   Julia Busch (KE, 53.)
2:1   Hannah Gablać (57.)
3:1   Pia Grambusch (KE, 59.)

Strafecken:
RWK 3 (zwei Tore) / DHC 2 (ein Tor)

Grüne Karte:
1x DHC, 2x RWK

Zuschauer: 50

Schiedsrichter:
G. Küpper / F. Lippke