today betting predictions uk uk football betting tips uk football betting tips and predictions
  • 1ChristopherRuehr.jpg
  • 1europapokal.jpg
  • 1PokalundWimpel.jpg
  • 2EHL-040.jpg
  • 10Jubel5.jpg
  • 11PLUSDS-2.jpg
  • 33RWAnlageweb.jpg
  • 111Europ1.jpg
  • 111Europ2.jpg
  • 111Europ3.jpg
  • 1111DM3.jpg
  • 11111DM1.jpg
  • 11111DM2.jpg
  • bopp_14_11082.jpg
  • EHL-056.jpg
  • slide33.jpg
  • slide44.jpg

Hockey Aktuell

H: Dank geschlossener Mannschaftsleistung Sieg in ...
14 Mai 2018 06:29

Crefelder HTC – Rot-Weiss Köln 2:3 (2:1)

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung entschied ho [ ... ]

H: Mathias Müller geht zurück nach Hamburg
11 Mai 2018 09:21H: Mathias Müller geht zurück nach Hamburg

Mathias Müller geht zurück nach Hamburg

Nach fünf überaus erfolgreichen Jahren bei Rot-Weiss Köl [ ... ]

H: Youngster-Team der Herren gewinnt in Düsseldorf...
14 Mai 2018 06:28

Düsseldorfer HC – Rot-Weiss Köln 2:5 (0:1)

Rot-Weiss Köln hat am Samstag im Rheinderby der hocke [ ... ]

H: Damen holen drei Punkte in Berlin
07 Mai 2018 06:31

Berliner HC – Rot-Weiss Köln 0:1 (0:0)

Mit einem knappen 1:0 (0:0) haben die Damen von Rot-Weiss K [ ... ]

H: Damen unterligen dem DHC
14 Mai 2018 06:27

Düsseldorfer HC – Rot-Weiss Köln 1:0 (0:0)

Die Damen von Rot-Weiss Köln gehen als Verliererinnen [ ... ]

H: Herren siegen mit Legende Benny Wess in Berlin
07 Mai 2018 06:30

Berliner HC – Rot-Weiss Köln 0:1 (0:0)

Mit einem Last-Minute-Sieg entschieden die Herren von Rot-W [ ... ]

H: Damen erkämpfen Remis gegen Raffelberg
14 Mai 2018 06:26

Club Raffelberg – Rot-Weiss Köln 2:2 (0:0)

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben dem Club Raffelberg [ ... ]

H: RW Herren Sieger im Topspiel
22 Apr 2018 07:03

Rot-Weiss Köln – UHC Hamburg 5:3 (2:2)

Acht Tore bekamen die rund 200 Fans am Samstag beim Top-Spi [ ... ]

- - - - - - - - - - - -
Bauwens
- - - - - - - - - - - -

Hockeyherren on Facebook

Partnerverbände

Rot-Weiss Köln – Nürnberger HTC 7:3 (2:1)

Rot-Weiss Köln konnte im Auftaktmatch der hockeyliga-Rückrunde einen auch in der Höhe verdienten 7:3-Sieg gegen Nürnberg einfahren und damit die Spitzenposition in der Liga ausbauen. Im Gegensatz zu den bisherigen Matches in Mülheim und bei der EHL zeigten die Domstädter offensiv eine klare Leistungssteigerung, was schon in Halbzeit eins eine hohe 5:1-Pausenführung einbrachte.

Kölns Cheftrainer André Henning: „Die Jungs haben eine hohe Intensität auf den Platz gebracht. Wir haben vor der Pause sogar noch einiges liegengelassen. Insgesamt hatten wir heute mit Ecken und Gelegenheiten aus dem Spiel heraus rund 20 gute bis sehr gute Torchancen – was eine starke Quote ist. Gegen Ende war dann bei beiden etwas die Luft raus, was sowohl den hohen Temperaturen als auch der noch mangelnden Eingespieltheit geschuldet war.“
Nürnbergs Coach Norbert Wolff sah in der ersten Halbzeit auch ein klar überlegenes Kölner Team: „Da hat sich die Eingespieltheit durch deren EHL-Teilnahme klar bemerkbar gemacht – als ob ein TGW gegen eine Dampflok antritt. Nach der Pause hat Köln einen Gang zurück und wir einen Gang hochgeschaltet – dadurch geht die zweite Hälfte 2:2 aus. Bei Kölns Toren machen wir aber insgesamt zu viele individuelle, zum Teil hanebüchene Fehler.“

In Führung ging allerdings Nürnberg, als die Franken einen Konter in der 4. Minute über die Kurve in den Kreis trugen und Maximilian Jordan den Ball ins Tor drückte. „Da hatten wir das Spiel aber schon so gut im Griff, dass ich keine Bedenken hatte“, so Henning. Tatsächlich drehte Rot-Weiss die Partie noch im ersten Viertel zu seinen Gunsten. Tisi Müller vollendete eine Ecken-Rausgebervariante zum 1:1 und Christopher Rühr traf zur 2:1-Führung (9./11.).
Das zweite Viertel gehörte dann vollständig den Domstädtern. Jonas Gomoll traf erstmals nach seiner langen Verletzungspause zum 3:1 (17.), Rühr legte vier Minuten später das schönste Tor des Tages zum 4:1 nach – einen Lupfer in den Giebel – und noch vor der Halbzeitpause gelang Marco Miltkau das 5:1 (27.).
Nun war die Partie natürlich längst entschieden. Entsprechend weniger Intensität gaben die Gastgeber rein. Dennoch war es Christopher Zeller, der per Ecke schon bald das 6:1 beisteuerte. Doch Nürnberg spielte nun deutlich mehr auf Augenhöhe mit. Youngster Justus Weigand stand am langen Pfosten genau richtig, um zu Beginn des Schlussviertels das 6:2 beizusteuern.
Kurz danach musste Rühr mit Gelb für fünf Minuten auf die Bank. Benjamin Seibold bekam Rührs Schläger in der Szene ans Knie und konnte danach nicht wieder ins Spiel eingreifen. Das Toreschießen ging dennoch weiter. Tom Grambusch kam – wie Gomoll und Zeller – zu seinem ersten Tor nach langer Verletzung per Ecke (45.). Und Dario Benke zeigte mit einem Eckenstrahl in den Giebel, dass auch die Franken gute Ecken schießen können – das war der Treffer zum 7:3-Endstand.

Tore:
0:1 Maximilian Jordan (4.)
1:1 Mathias Müller (9., KE)
2:1 Christopher Rühr (11.)
---
3:1 Jonas Gomoll (17.)
4:1 Christopher Rühr (21.)
5:1 Marco Miltkau (27.)
------
6:1 Christopher Zeller (40., KE)
6:2 Justus Weigand (44.)
7:2 Tom Grambusch (45., KE)
---
7:3 Dario Benke (56., KE)

Strafecken:
RWK 6 (3 Tore) / NHTC 2 (1 Tor)

Gelbe Karte:
Rühr (45.)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter:
C. Blasch / A. Knechten

----
© 2018 www.rot-weiss-koeln.de   |